Wärmestrahlung2018-12-03T11:21:14+00:00

Jetzt kostenfreie

Unterlagen anfordern!

Lehmklima erleben mit ArgillaTherm

WÄRMESTRAHLUNG

Funktionsweise

Warme Körper geben ihre Energie durch Abstrahlung und Konvektion ab. Bei der Konvektion wird die angrenzende Luft erwärmt. Die warme Luft steigt nach oben und kalte Luft rückt von unten nach. So entsteht eine schädliche Staub-Luft-Walze. Außerdem geht beim Lüften oder durch undichtes Mauerwerk

die Wärme verloren. Wenn man jedoch den warmen Körper an der höchsten Stelle eines Raumes platziert, wird das vermieden. Die angrenzende Luft wird zwar weiterhin erwärmt, sie kann aber nicht mehr aufsteigen, eine Luftwalze ist somit ausgeschlossen. FAZIT: Eine Deckenheizung gibt allein aufgrund ihrer Platzierung ihre Energie zu nahezu 100 % durch Abstrahlung ab. Die Wärmewellen erwärmen den Raum gleichmäßig, indem sie alle Gegenstände im Raum erwärmen: Wände, Möbel, Fußböden…

Die Füße bleiben so immer schön warm und der Kopf angenehm kühl. Weil die Luft so nur passiv erwärmt wird, kann die Raumtemperatur um 2 – 3 °C gesenkt werden, bei optimaler Behaglichkeit. Im Vergleich zu Heizungen mit hohem Konvektionsanteil (z.B. Fußbodenheizungen) werden so zirka 20 % an Energie gespart!

Die Behaglichkeit

Strahlungswärme ist die angenehmste und gesündeste Wärmeübertragungsform, die es gibt. Wir kennen sie von der Sonne oder von einem Kachelofen. Entscheidend für die Behaglichkeit ist, dass zum einen alle Flächen im Raum möglichst gleichmäßig erwärmt werden und zum anderen keine Luftbewegungen entstehen. Die nahezu überall gleich hohen Raumtemperaturen schaffen ein optimales Behaglichkeitsgefühl, da der menschliche Körper Temperaturspreizungen zwischen Kopf und Füßen als sehr unbehaglich empfindet.

Gesundheit

Heizen mit Strahlungswärme ist besonders für Allergiker und Asthmatiker geeignet. Die Luft wird nicht als Transporter der Wärmeenergie genutzt, somit kann auch keine warme Luft nach oben steigen. Es entstehen keine Verwirbelungen von Hausstaub oder Milben, und die Raumluft behält ihren natürlichen Feuchtegehalt, was dem Austrocknen der Schleimhäute entgegenwirkt.

Es gibt aber noch jede Menge weitere gesundheitsfördernde Eigenschaften. Strahlungswärme z. B. von oben wirkt nachweislich Muskelverspannungen im Schulterbereich entgegen, beugt Kopfschmerzen vor und erhöht die Konzentrationsfähigkeit. Außerdem wirkt Strahlungswärme stressmindernd und beruhigt Geist und  Seele.

Fazit: Je höher der Anteil an Strahlungswärme ist, desto energiesparender, behaglicher und wohngesünder ist das Heizsystem.