Natürlich Heizen & Kühlen

mit HochLeistungsLehm-Modulen

kostenfreie Unterlagen

Natürlich Heizen & Kühlen

mit HochLeistungsLehm-Modulen

kostenfreie Unterlagen

Urbanes Bauen der Zukunft: Energiekonzept mit Natur-Klimadecke

Der bedeutendste universitäre Architektur-Wettbewerb der Welt, solar decathlon europe, fand dieses Jahr erstmalig in Deutschland (Wuppertal) und mit ArgillaTherm statt.

Studierende aus aller Welt zeigten in 18 funktionierenden Gebäuden die Zukunft der Städte: mehr Klimaschutz durch weniger Ressourcenverbrauch und mehr Nutzung von erneuerbaren Energien. Teilnehmer war u.a. Local+, das Team der Fachhochschule Aachen. Sie hatten die Aufgabe, eine schmale Baulücke in Wuppertal zu schließen.

In Zusammenarbeit mit ArgillaTherm wurden Cubes in Vollholzbauweise errichtet. Diese wurden im Werk komplett vorgefertigt, inklusive der Natur-Klimadecken von ArgillaTherm.

Vor Ort wurden die Cubes im Baukastensystem montiert und miteinander verbunden. Es ensteht ein Raum-in-Raum-Konzept mit insgesamt 8 Cubes. Die einzelnen Cubes enthalten jeweils drei Zimmer. Diese lassen sich nach Belieben umstellen, da sie auf Rollen stehen. So können die Bewohner auf jeder Etage selbst entschieden, wie viel Raum sie gemeinschaftlich oder privat nutzen wollen.

Das Gebäude kann den eigenen Energiebedarf zu zwei Dritteln selbst decken. Herzstück bilden die Natur-Klimadecken von ArgillaTherm, bei denen wassergeführte Leitungen in die HochLeistungsLehm-Module eingelassen sind. Das System erfüllt bis zu fünf Funktionen auf einer Fläche: Heizen, Kühlen, Feuchteregulierung, Luftreinigung und durch Zusatzmodule auch Akustik. 

Eine seperature Lüftung ist nicht nötig, da der hohe Tonanteil in den Modulen die Luftfeuchtigkeit von alleine regelt. Die HochLeistungsLehm-Module können pro Quadratmeter über einen halben Liter Wasser aufnehmen, ohne zu quellen. Erwärmt sich die Luft bei Tag, geben sie die Feuchtigkeit sukzessive wieder ab und erzeugen dadurch eine passive Kühlung (Verdungsungskälte). Hundert Gramm Feuchteabgabe erzeugen ganze 62 Wattstunden Kühlenergie. Ein Plus für Luftqualität und Luftfeuchtigkeit.

Zu dem cleveren Energiekonzept gehören auch eine Fassadenbegrünung zum Hitzeschutz, ein Eisspeicher sowie Photovoltaik-Elemente.