Jetzt kostenfreie

Unterlagen anfordern!

Lehmklima erleben mit ArgillaTherm

Herausragendes Sorptionsverhalten der Lehmklima-Systeme zertifiziert

Lehm verfügt über ein ausgezeichnetes Sorptionsverhalten. Das bedeutet, dass überschüssige Feuchtigkeit aufgenommen, gespeichert und bei Bedarf wieder abgegeben wird. Der Raumluftfeuchtigkeitsgehalt wird automatisch auf angenehme und wohngesunde 50 % reguliert. Im Vergleich zu Kalk ist Lehm um das zirka 2-3-fache besser, im Vergleich zu Gips sogar um das 10-fache.

Die Lehm-Rillenplatten des Lehmklima-Systems von ArgillaTherm erreichen auf Grund des sehr hohen Anteils an 3-schichtigen Tonmineralien und der sehr hohen Verdichtung fast doppelt so gute Werte wie in der besten Sorptionsklasse gefordert. Da das Sorptionsverhalten die Grundlage für die meisten positiven Eigenschaft (z.B. Geruchs- und Schadstoffbindung) des Lehms ist, werden diese ebenso entsprechend vervielfältigt.

Wie gut das Sorptionsverhalten eines Baustoffes ist, verrät nämlich die Sorptionsklasse. Es gibt drei Klassen. Klasse I ist die schlechteste, Klasse III die beste. Um die beste Klasse zu erreichen, muss das Produkt innerhalb von 12 Stunden mindestens 60 Gramm Feuchtigkeit je m² anziehen und aufnehmen können. Die MFPA Weimar hat das Verhalten der ArgillaTherm Lehm-Rillenplatten gemessen – mit erstaunlichen Ergebnissen: nach 12 Stunden wurde bereits ein Wert von 106,5 g/m² festgestellt. Das wurde entsprechend zertifiziert.

Fazit: Die Lehm-Rillenplatten von ArgillaTherm vervielfältigen die positiven Lehm-Eigenschaften und sorgen für ein unvergleichlich angenehmes Raumklima.

Wellnessbereich im Biohotel Eggensberger von ArgillaTherm

Wellnessbereich mit Lehmklima-System im Biohotel Eggensberger, Füssen.