Jetzt kostenfreie

Unterlagen anfordern!

DIREKTANFRAGE STARTEN
Lehmklima erleben mit ArgillaTherm

SORPTIONSPRÜFUNG

Prüfberichte: Sorptions-Langzeitstudie der Bauhaus-Universität

Eine neue Langzeitstudie der Bauhaus-Universität Weimar zeigt, dass die Hochleistungs-Lehmmodule von ArgillaTherm eine geradezu sensationelle Sorptionsfähigkeit besitzen (sogar um ein Vielfaches besser als Lehmputz). Das bedeutet: keine Tauwasserprobleme, exzellente Schimmelvorbeugung, auch langfristig keine Feuchtigkeitsschäden und außerdem ein angenehmes und gesundes Raumklima. Grund dafür ist die Masse an dreischichtigen Tonmineralien in den Lehmrillenplatten.

Messgraphiken der MFPA Weimar. Gemessen wurde an 3 Rillenplatten aus unterschiedlichen Chargen.

Massezunahme (absolut) bei 23 °C / 50 % rLF auf 23 °C / 90 % rLF [ganze Platte – Typ Rivera]

Sorptionsverlauf (absolut) bei 50 % rLF – 90 % rLF – 30 % rLF bei T = 23 °C [ganze Platte – Typ Rivera]

 

Ergebnis der Messungen:

➢ Die Hochleistungs-Lehmmodule können innerhalb von 24 Stunden mehr als 300g Wasserdampf je m² aufnehmen.
➢ Die maximale Wasserdampfaufnahme liegt bei zirka 700g je m².
➢ Nach etwa 7 Tagen ist, bei permanent anstehender relativer Luftfeuchtigkeit von 90%, die Sättigung erreicht.
➢ Nach 21 Tagen permanent anstehender relativer Luftfeuchtigkeit von 90% wurden keinerlei Durch-/An-/Befeuchtung an den Platten festgestellt.
➢ Die Platten haben bei vollständiger Sättigung zirka 2 Masse-% ihres Eigentrockengewichtes an Wasserdampf aufgenommen, ohne das erkennbare Veränderungen vom Volumen (Aufquellung oder Ausdehnung) festgestellt wurden.
➢ Die eingespeicherte Feuchtigkeit kann in kürzester Zeit wieder abgegeben werden (Desorption).

ArgillaTherm, Hochleistungs-Lehmmodule, Wasseraufnahmefähigkeit, Sorption

Der Inhalt einer Wasserflasche kann von den Hochleistungs-Lehmmodulen von ArgillaTherm pro m² aufgenommen werden. Die Sorptionsfähigkeit des Lehmklima-Systems ist damit unerreicht.